Der Souverän braucht Unterstützung

Seit Jahren verlagern sich die politischen Kräfte vom Souverän zum Parlament, zur Regierung und zu Experten.

Die Folge: Immer weniger Leute ohne politische Rechenschaftspflicht treffen Entscheidungen, die für uns alle von grösster Bedeutung sind.

Das Parlament wehrt sich kaum gegen diese Entwicklung – es profitiert zum Teil sogar davon. Und die Parteien vertreten ohnehin Partikularinteressen. Das Volk geht aussen vor.

Um diesen Trend der Entmachtung des Souveräns zu brechen, haben sich die Freundinnen und Freunde der Verfassung gegründet. Wir orientieren uns an den Grundwerten der Verfassung: Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit und Nachhaltigkeit.

Das Referendum gegen die unnötige Verlängerung des Notrechts ist nur das erste Projekt. Weitere sind in Entwicklung. Wir alle spüren: Da gibt es noch viel zu tun – in den Gemeinden, den Kantonen und in der ganzen Schweiz.

Wir freuen uns, wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren. Die Verfassung braucht noch viele Freunde. Sie werden sehen: Man begegnet Freunden, die man noch nicht gekannt hat. Die nächste Schweiz ist schon ein bisschen da.

Die Verfassungsfreunde sammeln Unterschriften für ZWEI Referenden welche beide separat unterzeichnet werden müssen.

 

Notrecht-Referendum: Die Unterschriftenbögen sind jetzt verfügbar

Deutsch
Französisch
Italienisch

Referendum zum gegen die Menschenrechtskonvention verstossenden "Gesetz gegen den Terrorismus“ (PMT)

Deutsch
Französisch
Italienisch